Offenlegung:

Angaben gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Datenschutzgesetz (DSG)

Verantwortliche iS der DSGVO:

Ttools

Adresse: Liesinger-Flur-Gasse 5, 1230Wien

E-Mail: office@ttools.at

Geschäftsführer: Ersin Türüdi

Information gemäß DSGVO (ab 25.05.2018):

Zweck der Verarbeitung gemäß

Ergänzende Informationen gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Art 13, 14

Betroffene iS der DSGVO:

  • Kunden
  • Interessenten

Zwecke zu denen Daten verarbeitet werden:

  • Vertragserfüllung
  • Kundenverwaltung
  • Erfüllung gesetzlicher Dokumentationspflichten im Zusammenhang mit dem Warenverkauf und Dienstleistung
  • Information an Kunden, Interessenten und potentiellen Interessenten

Rechtsgrundlagen der Verarbeitung:

  • Gewerberecht
  • Konsumentenschutzgesetz
  • individuelle Vereinbarungen mit Betroffenen
  • AGB

Im Falle von Rechtsverletzungen inklusive Zahlungsverzug behalten wir uns im Sinne des Art. 6 Abs 1 lit f DSGVO vor zweckgerichtete Schritte zur Verfolgung unserer Rechtsinteressen einzuleiten, inklusive der Übermittlung erforderlicher personenbezogener Daten an geeignete Vertreter, Gehilfen oder Behörden (inklusive Rechtsvertreter, Inkassobüros).

Zur Information von potentiellen Interessenten behalten wir uns im Sinne des Art. 6 Abs 1 lit f DSGVO vor Informationen aus öffentlichen Quellen zu recherchieren, Informationen von geeigneten Anbietern zuzukaufen und Informationen, die uns im Zuge von Bestellungen oder Anfragen bekannt wurden auszuwerten.

Im Rahmen von Postsendungen behalten wir uns vor im Sinne des Art. 6 Abs 1 lit f DSGVO vor Zustelldaten (Name, Adresse, sonstige für eine korrekte Zustellung erforderlich Daten) an befugte Zusteller zu übermitteln.

Im Zuge der auf Grund unserer Tätigkeit verpflichtenden Audits haben akkreditierte Auditoren oder Aufsichtsstellen im Sinne des Art. 6 Abs 1 lit f DSGVO die Möglichkeit in Kundendaten Einsicht zu nehmen.

Personenbezogene Daten werden ausschließlich im Rahmen gesetzlicher Verpflichtungen übermittelt, etwa im Rahmen von Steuerprüfungen, des Jahresabschlusses oder vergleichbarer Anforderungen durch Behörden. Eine darüber hinausgehende Übermittlung von personenbezogenen Daten erfolgt nur im Rahmen der Einwilligungen durch den Betroffenen.

Daten die zur Beurteilung der wirtschaftlichen Lage dienen jedenfalls für die Dauer der gesetzlichen Vorlagepflicht (Stand 2018: 7 abgeschlossene Wirtschaftsjahre).

Daten die zur Aufrechterhaltung des sicheren Betriebs und für das Business Continuty Management erforderlich sind für die Dauer des Bestehens des Unternehmens oder seines Rechtsnachfolgers.

Daten die für den Nachweis des korrekten Betriebs, insbesondere zur Erfüllung der Rechenschaftspflicht gemäß Art. 5 Abs 2 DSGVO und der Auditvorgaben erforderlich sind, werden für die Dauer des Bestehens des Unternehmens oder seines Rechtsnachfolgers gespeichert. Sonstige Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr benötigt werden oder eine der anderen Lösch-Voraussetzungen gemäß Art. 17 DSGVO zutreffen.

Sonstige Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr benötigt werden oder eine der anderen Lösch-Voraussetzungen gemäß Art. 17 DSGVO zutreffen.

Daten die nicht unmittelbar zur Erfüllung der beschriebenen Zwecke erforderlich sind, werden (a) verschlüsselt oder (b) pseudonymisiert oder (c) ihre Verarbeitungsmöglichkeiten werden beschränkt. Es können auch mehrere der Maßnahmen (a) bis (c) gemeinsam durchgeführt werden.

Betroffene haben iS der DSGVO folgende Rechte:

  • – Recht auf Auskunft iS Art. 15 DSGVO
  • – Recht auf Berichtigung iS Art. 16 DSGVO
  • – Recht auf Löschung iS Art. 17 DSGVO
  • – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung iS Art. 18 DSGVO
  • – Recht auf Datenübertragung iS Art. 20 DSGVO
  • – Recht auf Widerspruch iS Art. 21 DSGVO
  • – Recht auf Widerruf iS Art. 6 DSGVO
  • – Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde iS Art. 77 DSGVO

Diese Rechte sind gegenüber dem Unternehmen geltend zu machen. Die Eigenschaft Betroffener iS der DSGVO zu sein bzw. die Identität des Antragstellers ist geeignet nachzuweisen. Fühlt sich der Betroffene in seinen Datenschutzrechten verletzt, kann er gegen unser Unternehmen Beschwerde bei der für ihn zuständigen Datenschutzbehörde erheben. Im Falle eines Betroffenen mit Sitz außerhalb der EU bei der österreichischen Datenschutzbehörde.

Kunden und Bezieher von elektronischen Newslettern haben neben den Bestellangaben Name, Adresse und geeignete Kontaktmöglichkeiten bekannt zu geben.

Darüber hinaus ist ein Betroffener vertraglich verpflichtet alle notwendigen Daten bekannt zu geben, die eine sichere Zustellung und Abrechnung der bestellten Waren und Dienstleistungen erfordern. Fehlen notwendige Daten zu Bestellung, Zustellung oder Abrechnung, wird die Bestellung nicht bearbeitet.

Weitere Daten kann ein Betroffener zur besseren Feststellung seiner Interessen und Zustellung weitergehender Informationen bekannt geben. Diese Angaben haben jedoch keine Auswirkungen auf die Abwicklung einer Bestellung.

Soweit eine Bestellung Online erfolgt, sind die gesetzlich oder vertraglich verpflichtend erforderlichen Informationen gekennzeichnet.

Verarbeitete Datenkategorien, wenn die Ermittlung nicht beim Betroffenen erfolgt:

  • – Name und soweit verfügbar Berufstitel, akademische Titel und Funktionsbezeichnungen
  • – Anschrift und sonstige Zustelldaten
  • – Kontaktdaten des Betroffenen
  • – Zugehörigkeit zu einer Organisation (Unternehmen, verein, Behörde, sonstige Einrichtung)
  • – soweit verfügbar Stellung und Tätigkeit in dieser Organisation
  • – Interessen in Zusammenhang mit der Tätigkeit des Verantwortlichen
  • – Aktualitätsangaben ua Datum der Erstermittlung der Daten, Gültigkeitszeitraum der Daten
  • – Kontakte zum Betroffenen
  • – Quelle der ermittelten Information