Maschinen Blog

Lithium Ion Akku-Technologie und Multivolt

Das Stromkabel vom Gerät steht im Weg, die nächste Steckdose ist zu weit weg oder der Kabel ist zu kurz. Mit den Akkugeräten sind solche Szenarien vorbei.

Heutzutage sind akkubetriebene Werkzeuge von Baustellen, Werkstätten und privaten Haushalten, wo ein Heimwerker am Werk ist, kaum mehr wegzudenken. Denn, im Vergleich zu netzbetriebenen Geräten sind Akkuwerkzeuge flexibel am Arbeitsort einsetzbar. Welche Kriterien Sie beim Kauf eines akkubetriebenen Gerätes bzw. eines Akkus beachten sollen erfahren Sie hier.

In der Akkutechnik genießt kaum ein anderer Akku so großes Aufsehen, wie eine Lithium-Ionen Akku. Dass dieser Akku bei Herstellern und bei Kunden sehr beliebt ist, hat er zwei Eigenschaften zu verdanken, und zwar seiner hohen Energiedichte und der vergleichsmäßigen günstigen Kosten. Wie man sich nun ableiten kann, führt die hohe Energiedichte zu einem geringeren Gewicht des Akkus. Genau diese Eigenschaften sind bei der Benützung und vor allem beim Kauf eines Akkugeräts wichtig: hohe Energiedichte und Leistung, geringes Gewicht und der Preis. Bei den Akkus sollte man nicht sparen, denn wenn man Nachbauten von anderen Herstellern kauft, kann dies zu Leistungsverlusten kommen und die Akkus wiegen mehr, weil billigere Materialien benutzt wurden.

Worauf man beim Kauf von Akku-Werkzeug achten sollte

Warum bevorzugt man überhaupt Akku-Geräte? Das ist ganz simpel. Man möchte mit den handgeführten Werkzeugen flexibel und uneingeschränkt arbeiten. Damit man flexibel und uneingeschränkt arbeiten kann, sollte das Gesamtgewicht des Geräts und des Akkus gering sein, die Laufzeit des Akkus lang und die Ladezeit wiederum möglichst kurz. Weiters ist es praktisch, wenn ein Akku-Modell mit vielen weiteren Maschinen kompatibel ist, da es Flexibilität erhöht. Einige der meist verwendeten Akku-Geräte, Akkus und Ladegeräte bei uns sind:

Watt, Volt, Ampere: Was ist für mich wichtig?

Wenn es um Akkus geht sind diese drei Begriffe unumgänglich: Watt, Volt und Ampere. Die meisten haben diese drei Wörter sicherlich schon einmal gehört, doch was bedeuten sie und vor allem, welche dieser drei Angaben ist für mich wichtig? Die Einheit Watt gibt die Leistung an (Energieumsatz pro Zeitspanne), die die Maschine erbringt, wird auch als Nennleistung bezeichnet. Watt gibt an, wieviel Strom die Maschine aus dem Akku bzw. aus dem Netz zieht. Volt ist die Spannung, mit welcher der Strom fließt. Ampere gibt die Kapazität des Akkus an. Worauf Sie achten sollen sind die Volt und Ampere Angaben. Salopp kann man sagen, je höher die Volt-Zahl, umso stärker die Maschine und je höher die Ampere-Zahl umso höher die Akkukapazität. Volt wird in V angegeben und Ampere wird in Ah angegeben.

Wie hole ich das meiste aus meinem Akku heraus?

Zum Glück leben wir nicht mehr in den Zeiten wo die Akkus schon nach nur einigen wenigen Ladezyklen kaum mehr Energie liefern. Heutzutage liefern Akkus höherer Qualität. Sie liefern sogar nach über 1000 Wiederaufladungen immer noch die gleiche Power wie am Anfang. Wir empfehlen, Akkus trocken und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt zwischen 5 °C und 25 °C mit einer Akkuladung von 30 bis 50 Prozent zu lagern.

Hikoki Multivolt Technologie

Smarte Akkus von Hikoki

Die innovative Akku-Technologie des japanischen Elektrowerkzeug-Herstellers macht den Einsatz von 36-Volt-Akkus in 18-Volt-Geräten möglich.

Ein Akku, zwei Volt-Klassen – kein Problem mit den neuen und innovativen Multi-Volt-Akkupacks von HITACHI Power Tools / HiKOKI. Die Lithium-Ionen-Akkus mit 36 Volt sind auch mit Akku-Geräten der 18-Volt-Klasse kompatibel. Möglich macht das eine intelligente Verbindungstechnik: Der Akku erkennt, ob er in einem 18- oder 36-Volt-Gerät eingesetzt wird und passt die Spannung automatisch an. „Mit unseren Multi-Volt-Akkus haben wir eine Technologie entwickelt, die dem Anwender nicht nur hohe Leistung, sondern auch volle Flexibilität bietet“, sagt Yasushi Fukui, Managing Director der Koki Holdings Europe GmbH.

Hier finden Sie unsere Hikoki Produkte.

Mit diesem Blog haben wir das Thema Akku näher unter die Lupe genommen.

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.